1961 - 2000

Unter Kdt. Ferdinand Gebetsberger wurde 1961 ein leichtes Löschfahrzeug der Fa. Breitfeld angekauft und der Fiat außer Dienst gestellt. Weiters konnten 2 neue Tragkaftspritzen (VW automatic 75) angeschafft werden.


Am 07. Juni 1964 wurden die 1. Bezirks-Feuerwehrwettkämpfe in Spitz abgehalten (21 Gruppen). Zum 100-jährigen Bestandsjubiläum am 25. August 1968  wurde das unter Kommandant BFR Georg Cihal vergrößerte Gerätehaus unter großer Beteiligung von Mannschaft und Prominenz von Pfarrer Dechant Schindl geweiht. Am gleichen Tag fanden auch die zweiten Bezirksleistungsbewerbe in Spitz statt (34 Gruppen).

 

   

Im Zuge des Festaktes wurde an Pfarrer Dechant Schindl und Herrn Hirztberger von Landesfeuerwehrrat Ehrenreich die Florianiplankette überreicht. Am Bild von Links: Pfarrer Dechant Schindl, Frau Hirtzberger, Herr Gebetsberger, Herr Hirtzberger, Landesfeuerwehrrat Ehrenreich.

Fußballspiel Gemeinde gegen Feuerwehr:


Unter Kdt. BR Ferdinand Gebetsberger konnte die Ausrüstung 1980  um ein Tanklöschfahrzeug 2000 und ein Kommandofahrzeug erweitert werden. Auch war die Wehr gezwungen durch das stetige Ansteigen der technischen Einsätze dem Rechnung zu tragen und so wurden hydraulischer Rettungssatz, Stromerzeuger, Greifzug und Scheinwerfer angekauft.

Am 22.07.1980 fiel das Betriebs- und Wohnhaus der Fam. Robert Babouk im Hinterhaus einem Brand zum Opfer.


Einen Höhepunkt in der Geschichte bildete die Abhaltung der 26. Landeswasserwehrleistungsbewerbe vom 26. bis 29. August 1982 in Spitz. (4. Landesleistungsbewerb 1982, 584 Zillen, offizieller Abschied von ÖBFV Präs. Sepp Kast)

Fotos des Bewerbes finden Sie hier!

Ein ebenso wichtiges Datum war dann der 22. Juli 1987 als nach Abschluss aller Verhandlungen der Spatenstich für den Neubau des heutigen Feuerwehrhauses im Erlahof erfolgen konnte. Dieser Neubau ist besonders dem Engagement des Kommandanten HBI Karl Schossmann zu verdanken. Noch 1987 konnte mit dem Bau begonnen werden.
Rechtzeitig zum 120-jährigen Gründungsfest am 18.09.1988 war das Zeughaus fertig gestellt und konnte seiner Bestimmung übergeben werden. Dieser enorme Baufortschritt ist der Mithilfe aller Kameraden und zahlreicher Privatpersonen zu verdanken.

 

Florianikirchgang 1988:


1993 wurde von der FF Zell am See ein schweres Rüstfahrzeug angekauft, das eine wichtige und zweckmäßige Ergänzung der Ausrüstung darstellt.

Seit 1996 leitete ABI Franz Gritsch die Geschicke der FF Spitz. 1998 wurden ein moderneres Löschfahrzeug mit Allradantrieb angekauft und der seit 1961 in Dienst gewsene Opel Blitz ausgemustert.